IN7OMM.COM
Search page
Deutsch | Language
7OMM e-News
Rumour Mill
Contact | Volunteers

WHAT'S ON IN 7OMM?
Todd-AO Festival
KRRR! 70mm Seminar
Widescreen Weekend
7OMM Festival
 

7OMM FILM
"Flying Clipper"
"The Hateful Eight"
"The Master"
"Oklahoma!"
"Scent of Mystery"
"2OO1"

IN LARGE FORMAT
Todd-AO
Ultra Panavision 70
Super Panavision 70
Dimension 150
DEFA 70
Sovscope 70
Technirama
IMAX
Showscan
Cinerama
Cinemiracle
70mm Blow-up

NEWS
2016 | 2015 | 2014
2013 | 2012 | 2011
2010 | 2009 | 2008
2007 | 2006 | 2005
2004 | 2003 | 2002

LIBRARY
Interview & People
Cinemas
DP70 / Norelco AAII
70mm Projectors
Rama Galore
Cinerama Remaster
70mm Engagements
SENSURROUND
Stories
Remember

THE 7OMM NEWSLETTER
2005 | 2004 | 2002
2001 | 2000 | 1999
1998 | 1997 | 1996
1995 | 1994 | PDF
 

in70mm.com Mission:
• To record the history of the large format movies and the 70mm cinemas as remembered by the people who worked with the films. Both during making and during running the films in projection rooms and as the audience, looking at the curved screen.
in70mm.com, a unique internet based magazine, with articles about 70mm cinemas, 70mm people, 70mm films, 70mm sound, 70mm film credits, 70mm history and 70mm technology. Readers and fans of 70mm are always welcome to contribute.

Disclaimer | Updates
Support us
Testimonials
Table of Content
 

eXTReMe Tracker
Extracts and longer parts of in70mm.com may be reprinted with the written permission from the editor.
Copyright © 1800 - 2070. All rights reserved.

Visit biografmuseet.dk about Danish cinemas

 

In Technicolor, CinemaScope & stereophonischen Magnet-Ton
Schauburg, Karlsruhe

Read more at
in70mm.com
The 70mm Newsletter
Written by: Herbert Born Date: 15.05.2008






 
More in 70mm reading:

Todd-AO Festival

Internet link:

Schauburg, Karlsruhe Germany

Contact: Herbert Born for reservations

Filmtheater Schauburg
Att: Herbert Born
Marienstraße 16
76137 Karlsruhe
Germany

Office: +49 721 3500 011
Cell +49 175 1097 804

Schauburg in 360 degree images
 
7. und 8. Juni 2008
1. Widescreen-Weekend in der Schauburg

Wieder einmal entführen wir Sie in eine vergangene Welt des Kinos. 1953 entwickelte die 20th Century Fox das Breitbild Verfahren CinemaScope und kombinierte es mit dem 4-Kanal-Magnet Raumton. Zu einer Zeit, als die Stereo Schallplatte noch nicht erfunden war und die Fernsehgeräte schwarz/weiß und nicht größer als eine Briefpapier waren, bescherte dieses Auf- und Wiedergabeverfahren dem Publikum und den Kinos unvergleichliche Filme in den schönsten Technicolor-Farben, die auch heute noch, über 50 Jahre später, unvergleichlich von der Bildwand leuchten. Eine kleine Auswahl dieser ersten CinemaScope Filme präsentieren wir Ihnen auf dem diesjährigen 1. Widescreen-Festival in der Schauburg.

Freuen Sie sich auf die folgenden Filme:

Samstag, 7,. Juni 2008
DRAUSSEN WARTET DER TOD
DER EISERNE RITTER VON FALWORTH
WIE ANGELT MAN SICH EINEN MILLIONÄR?
DAS GEWAND

Sonntag, 8. Juni 2008
DER SCHWARZE PRINZ
CAN-CAN (GANZ PARIS TRÄUMT VON DER LIEBE)
RAUHE GESELLEN
EIN NEUER STERN AM HIMMEL
THE BLUES BROTHERS

 
 
Sichern Sie sich bereits heute online den Festivalpass für das Widescreen-Weekend mit den folgenden Leistungen zum Preis von € 70,00 zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr (Studenten € 60,00 zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr):

9 verschiedene Filme in Kopien aus der Anfangszeit eines Filmformates, das sich bis heute über 50 Jahre als Standard gehalten hat.

"Get-together" mit badischer Braukunst von HOEPFNER am Samstagabend

Sonntagvormittag das berühmte Frühstücksbuffet und anschließend ein ca. 1 1/2 stündiges CinemaScope Potpurri (Trailer, Behind the Scenes, Demonstrationen, Ausstellungen)

Bonus-Film für freitags Anreisende: Spätvorstellung Freitagabend (Musikfilm in 4-kanal-ton)

Festival-Broschüre

Imbiss am Samstag- und Sonntagnachmittag

Reservierungs-Telefon: 0721 - 35 000 18

Festival-Pass: Euro 70,00 incl. Frühstück am Sonntag, 2 x Imbiß, Get-together am Samstagabend, Festivalbroschüre
Festival-Pass für Studenten/Schüler: Euro 60,00

Einzelvorstellung: EURO 7,50 (Studenten/Schüler 6,50 Euro)

Reservierungen, Fragen bitte an cinemascope@schauburg.de

Presse-Akkreditierungen an presse@schauburg.de

Catering während des Festivals
Zusätzlich zu den bereits im Preis des Festivalpasses (EUR 70,-) enthaltenen kulinarischen Leckereien (Widescreen-Welcome, Widescreen-Imbiss, Get Together, Widescreen-Frühstück, Widescreen-Intermission) wird die Schauburg eine kleine Küche ständig offenhalten, in der Snacks und kleine leckere Gerichte zum Kauf angeboten werden.

 
 

Samstag, 07. Juni 2008

 
WIDESCREEN-WELCOME
Mit Kaffee und Croissants , 11:00 Uhr

 
 

DRAUSSEN WARTET DER TOD

 
Samstag, 07. Juni 2008, 13:00 Uhr

DRAUSSEN WARTET DER TOD
Originaltitel: The Last Frontier / Savage Wilderness / USA 1955
Aufgenommen in 35mm CinemaScope® (1:2.35)
Präsentiert in 35mm CinemaScope® / 4-Kanal-Stereo-Magnetton / Deutsche Fassung / 97 Minuten
Technicolor®-Druckkopie
Deutsche Erstaufführung: 09.3.1956
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Produktion: William Fadiman
Regie: Anthony Mann
Buch: Philip Yordan, Russell Hughes
Buchvorlage: Richard Emery Roberts (Roman "The Gilded Rooster")
Kamera: William C. Mellor
Musik: Leigh Harline
Schnitt: Al Clark
Darsteller: Victor Mature (Jed), Guy Madison (Capt. Riordan), Robert Preston (Col. Frank Marston), James Whitmore (Gus), Anne Bancroft (Corinna Marston), Russell Collins (Capt. Clark), Peter Whitney (Sgt. Maj. Decker), Pat Hogan (Mungo), Manuel Donde (Red Cloud), Guy Williams (Lt. Benton), Mickey Kuhn (Luke), William Calles (Spotted Elk)

Drei Trapper lernen die "Zivilisation" von der schlimmsten Seite kennen, als sie sich von der Armee als Scouts im Kampf gegen die Indianer anwerben lassen. In der Mitte des 19. Jahrhunderts angesiedelter Western, funktional, aber großzügig inszeniert und gut gespielt. Im Mikrokosmos eines bedrohten Forts mit seinem unfähigen, siegesdurstigen Kommandanten behandelt der Film erstaunlich differenziert Themen wie Macht, Kolonisierung und den Konflikt zwischen Gefühlen und Normen, wobei er - trotz seines aufgesetzten Alibi-Endes - engagiert Partei nimmt für Individualismus und Toleranz. (Quelle: Film-Dienst)

 
 

REBELL IHRER MAJESTÄT (DIE JUNGFRÄULICHE KÖNIGIN)

 
Samstag, 07. Juni 2008, 15:30 Uhr

REBELL IHRER MAJESTÄT (DIE JUNGFRÄULICHE KÖNIGIN)
Originaltitel: The Virgin Queen / USA 1955
Aufgenommen in 35mm CinemaScope® (1:2.55)
Präsentiert in 35mm CinemaScope® / 4-Kanal-Stereo-Magnetton / Deutsche Fassung / 92 Minuten
Technicolor®-Druckkopie
Deutsche Erstaufführung: 08.11.1955/
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Produktion: Charles Brackett
Regie: Henry Koster
Buch: Harry Brown, Mindred Lord
Kamera: Charles G. Clarke
Musik: Franz Waxman
Schnitt: Robert Simpson
Darsteller: Bette Davis (Königin Elizabeth), Richard Todd (Walter Raleigh), Joan Collins (Beth Throgmorton), Jay Robinson (Lord Chadwick), Herbert Marshall (Earl of Leicester), Robert Douglas (Sir Hatton)

1581 trifft die junge englische Königin Elisabeth I. auf den Seefahrer Walter Raleigh, ist von ihm angetan und ermöglicht seine kühnen seefahrerischen Pläne. Raleigh liebt allerdings eine andere. Historienfilm im Hollywood-Stil, als Geschichtsbild unbedeutend, jedoch wegen der brillanten Darstellungskunst von Bette Davis sehenswert. (Quelle: Film-Dienst)

 
 

WIDESCREEN-IMBISS

 
Samstag, 07. Juni 2008, 17:15 Uhr
 
 

WIE ANGELT MAN SICH EINEN MILLIONÄR?

 
Samstag, 07. Juni 2008, 18:30 Uhr

WIE ANGELT MAN SICH EINEN MILLIONÄR?
Originaltitel: How To Marry A Millionaire / USA 1953
Aufgenommen in 35mm CinemaScope® (1:2.55)
Präsentiert in 35mm CinemaScope® / 4-Kanal-Stereo-Magnetton / Deutsche Fassung / 100 Minuten
Technicolor®-Druckkopie
Deutsche Erstaufführung: 02.04.1954
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Produktion: Nunnally Johnson
Regie: Jean Negulesco
Buch: Nunnally Johnson
Buchvorlage: Dale Eunson, Katherine Albert, Zoe Atkins (nach einem Bühnenstück)
Kamera: Joseph MacDonald
Musik: Cyril J. Mockridge, Alfred Newman (Street Scene)
Schnitt: Louis Loeffler
Darsteller: Marilyn Monroe (Pola), Betty Grable (Loco), Lauren Bacall (Schatze Page), William Powell (J.D. Hanley), Cameron Mitchell (Tom Brookman), David Wayne (Freddie Denmark), Rory Calhoun (Eben)

Die Erlebnisse dreier Mannequins widerlegen auf heitere Weise die Ansicht, daß Reichtum wichtiger sei als Liebe. Vergnügliche Komödienunterhaltung mit spritzigen Einfällen, umrahmt von eindrucksvollen Landschaftsbildern und New Yorker Stadtansichten (Quelle: Film-Dienst)
 
 

DAS GEWAND

 
Samstag, 07. Juni 2008, 21:00 Uhr

DAS GEWAND
Originaltitel: The Robe / USA 1953
Aufgenommen in 35mm CinemaScope® (1:2.55)
Präsentiert in 35mm CinemaScope® / 4-Kanal-Stereo-Magnetton / Deutsche Fassung / 133 Minuten
Technicolor®-Druckkopie
Deutsche Erstaufführung: 04.12.1953
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Produktion: Frank Ross
Regie: Henry Koster
Buch: Philip Dunne
Buchvorlage: Lloyd C. Douglas (Roman)
Kamera: Leon Shamroy
Musik: Alfred Newman
Schnitt: Barbara McLean
Darsteller: Richard Burton (Marcellus Gallio), Jean Simmons (Diana), Victor Mature (Demetrius), Michael Rennie (Petrus), Jay Robinson (Caligula), Dean Jogger (Justus)

Legendenhafte Handlung um das Schicksal des Gewandes Jesu nach der Kreuzigung. Ein pittoresker Kolossalfilm , der die erste CinemaScope®-Produktion der Filmgeschichte darstellt. Mit imposanten Massenszenen und Spezialeffekten naiv und publikumswirksam inszeniert, kommt der geistige Gehalt des Stoffes zu kurz; allerdings will die Monumentalunterhaltung auch keine spirituellen Aspekte vertiefend thematisieren. (Fortsetzung: "Die Gladiatoren", USA 1954) (Quelle: Film-Dienst)

Ausgezeichnet mit 2 Oscars:
Beste Ausstattung: Farbe: George W. Davis, Paul S. Fox, Walter M. Scott, Lyle R. Wheeler
Beste Kostüme: Farbe: Charles LeMaire, Emile Santiago

 
 

GET TOGETHER

 
Samstag, 07. Juni 2008, ca. 23:15 Uhr

Sponsored by Hoepfner
 
 

Sonntag, 08. Juni 2008

 
WIDESCREEN-FRÜHSTÜCK mit TECHNICOLOR®-MARMELADE, um 10:00 Uhr
 
 

CINEMASCOPE® - POTPOURRI

 
Sonntag, 08. Juni 2008, 11:00 Uhr

CINEMASCOPE® - POTPOURRI
Trailer, Behind-the-Scenes, Demonstrationen usw. / 90 Minuten

 
 

DER SCHWARZE PRINZ

 
Sonntag, 08. Juni 2008, 13:00 Uhr

DER SCHWARZE PRINZ
Originaltitel: The Dark Avenger / Großbritannien 1955
Aufgenommen in 35mm CinemaScope® (1:2.35)
Präsentiert in 35mm CinemaScope® / 4-Kanal-Stereo-Magnetton / Deutsche Fassung / 85 Minuten
Technicolor®-Druckkopie
Deutsche Erstaufführung: 04.11.1955
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Produktion: Walter Mirisch
Regie: Henry Levin
Buch: Daniel B. Ullman, Phil Park
Kamera: Guy Green
Musik: Cedric Thorpe Davie
Schnitt: Edward B. Jarvis
Darsteller: Errol Flynn (Prinz Edward), Joanne Dru (Lady Jane Holland), Peter Finch (Count de Ville), Yvonne Furneaux (Marie), Patrick Holt (Sir Ellys)

Ein Sohn Edwards III. verteidigt 1358 das eroberte Nordfrankreich gegen listenreiche französische Ritter und rettet eine Edelfrau. Historisch unbekümmerter, naiver Abenteuerfilm (Quelle: Film-Dienst)

 
 

WIDESCREEN-INTERMISSION

 
Sonntag, 08. Juni 2008, 14:30 Uhr

WIDESCREEN-INTERMISSION
Mit Kaffee, Tee und Kuchen

 
 

CAN-CAN (GANZ PARIS TRÄUMT VON DER LIEBE)

 
Sonntag, 08. Juni 2008, 15:30 Uhr

CAN-CAN (GANZ PARIS TRÄUMT VON DER LIEBE)
Originaltitel: Can-Can / USA 1959
Aufgenommen in 65mm Todd-AO® (1:2.21)
Präsentiert in 35mm CinemaScope® / 4-Kanal-Stereo-Magnetton / Deutsche Fassung (Lieder im englischen Original mit deutschen Untertiteln) / 109 Minuten (Originalfassung: 131 Minuten)
Technicolor®-Druckkopie
Deutsche Erstaufführung: 04.10.1960
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Produktion: Jack Cummings, Saul Chaplin
Regie: Walter Lang
Buch: Dorothy Kingsley, Charles Lederer
Buchvorlage: Abe Burrows (Musical)
Kamera: William H. Daniels
Musik: Cole Porter, Nelson Riddle
Schnitt: Robert Simpson
Darsteller: Shirley MacLaine (Simone Pistache), Frank Sinatra (François Dournais), Maurice Chevalier (Paul Barriere), Louis Jourdan (Philippe Forrestier), Juliet Prowse (Claudine)

Revuefilm nach Melodien von Cole Porter: Im Paris der Jahrhundertwende streiten zwei Juristen um die Gunst einer Tänzerin; der Leichtfertigere siegt. Das überlange Spiel wird durch teure Ausstattung und prominente Darsteller ansehnlich, ohne den rechten Schwung zu bekommen. Künstlerische Einfälle beweist vor allem der Choreograf Hermes Pan. (Quelle: Film-Dienst)
 
 

WIDESCREEN-IMBISS

 
Sonntag, 08. Juni 2008, 17:25 Uhr

WIDESCREEN-IMBISS

 
 

RAUHE GESELLEN

 
Sonntag, 08. Juni 2008, 18:30 Uhr

RAUHE GESELLEN
Originaltitel: The Violent Men / USA 1954
Aufgenommen in 35mm CinemaScope® (1:2.55)
Präsentiert in 35mm CinemaScope® / 4-Kanal-Stereo-Magnetton / Deutsche Fassung / 95 Minuten
Technicolor®-Druckkopie
Deutsche Erstaufführung: 22.4.1955
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Produktion: Lewis J. Rachmil
Regie: Rudolph Maté
Buch: Harry Kleiner
Buchvorlage: Donald Hamilton (Story)
Kamera: Burnett Guffey
Musik: Max Steiner
Schnitt: Jerome Thomas
Darsteller: Barbara Stanwyck (Martha Wilkinson), Glenn Ford (John Parrish), Edward G. Robinson (Lew Wilkinson), Brian Keith (Cole Wilkinson), May Winn (Caroline Vail), Warner Anderson (Jim McCloud), Basil Ruysdael (Tex Hinkleman), Lita Milan (Elena), Richard Jaeckel (Wade Matlock), James Westerfield (Magruder), Jack Kelly (DeRosa), Willis Bouchey (Sheriff Martin Kenner), Harry Shannon (Purdue), Peter Hanson (George Menefee), Edmund Cobb (Anchor Rider), Frank Ferguson (Mahoney), John Halloran (Farmer)

Ein gelähmter Viehbaron strebt unter dem Einfluß von Frau und Bruder - die ihn betrügen - nach dem Besitz des ganzen Tals. Ein kleiner Landbesitzer organisiert den Widerstand. Gut gespielter und vorzüglich fotografierter Western der Nachbürgerkriegsära, inszeniert von Rudolph Maté, einem berühmten Kamera-Künstler der 20er Jahre (u.a. "La Passion de Jeanne d'Arc", 1928). (Quelle: Film-Dienst)

 
 

EIN NEUER STERN AM HIMMEL

 
Sonntag, 08. Juni 2008, 21:00 Uhr

EIN NEUER STERN AM HIMMEL
Originaltitel: A Star Is Born / USA 1954
Aufgenommen in 35mm CinemaScope® (1:2.55)
Präsentiert in 35mm CinemaScope® / 4-Kanal-Stereo-Magnetton / Deutsche Fassung / 120 Minuten
Technicolor®-Druckkopie
Deutsche Erstaufführung: 21.12.1954
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Produktion: Sidney Luft
Regie: George Cukor
Buch: Moss Hart
Kamera: Sam Leavitt
Musik: Harold Arlen, Ray Heindorf (Ltg. )
Schnitt: Folmar Blangsted
Darsteller: Judy Garland (Esther/Vicki), James Mason (Norman Maine), Jack Carson (Matt Libby), Charles Bickford (Oliver Niles), Tommy Noonan (Danny McGuire), Lucy Marlow (Lola Lavery), Amanda Blake (Susan Ettinger)

Melodram um den Aufstieg eines Revuegirls zur gefeierten Sängerin. Die Kehrseite: Ihr geliebter Mann macht analog den Abstieg vom Filmstar zum Nobody, zum Alkoholiker und schließlich zum Selbstmörder durch. Seit seiner Uraufführung in einer verstümmelten, von Cukor nicht autorisierten Fassung in den Kinos (120 Min.; dt. Verleihtitel: "Ein neuer Stern am Himmel"), wurde der Film 1983 in den USA von Ron Haver mit verlorengeglaubtem Material auf die originale Länge von 177 Minuten vervollständigt. Das Original legt Zeugnis ab von der künstlerischen Meisterleistung Cukors, von der gelungenen Integration scheinbar unvereinbarer Genres, vom Wagemut im Umgang mit dem damals noch ungewohnten CinemaScope®-Format, von einer atemberaubenden Schnitttechnik und dem Gespür für filmischen Rhythmus. Der Stoff wurde auch von William A. Wellman (1937) und Frank Pierson (1976) verfilmt. (Quelle: Film-Dienst)

 
 

THE BLUES BROTHERS

 

Exklusives Bonus-Screening!

 
Freitag, 06. Juni 2008, 22:30 Uhr

Für Widescreen-Festivalpass-Inhaber kostenlos!

THE BLUES BROTHERS
USA 1979
Aufgenommen in 35mm Panavision® Spherical (1:1.37)
Präsentiert in 35mm Breitwand (1:1.85) / 4-Kanal-Stereo-Magnetton / Englische Originalfassung / 133 Minuten
Eastman-Positivkopie
Deutsche Erstaufführung: 16.10.1980
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Produktion: Robert K. Weiss
Regie: John Landis
Buch: Dan Aykroyd, John Landis
Kamera: Stephen M. Katz
Musik: Ira Newborn, Elmer Bernstein
Schnitt: George Folsey jr.
Darsteller: John Belushi (Joliet Jake), Dan Aykroyd (Elwood), Kathleen Freeman (Schwester Mary), Cab Calloway (Curtis), James Brown (Cleophus James), Carrie Fisher (Attentäterin), Ray Charles (Ray), John Candy (Burton Mercer)

Zwei Ganoven und Musiker versuchen, ihre alte "Blues Brothers Band" wieder aufleben zu lassen, um mit ihren Konzerteinnahmen die Steuerschuld für das Waisenhaus zu bezahlen, in dem sie aufgewachsen sind. Ungewöhnliche Mischung aus Musik- und Actionfilm, die durch überdrehte Ausgelassenheit, eine unbändige Zerstörungswut, zündende Musiknummern und urige Hauptdarsteller gekennzeichnet ist. In Europa zum "Kultfilm" avanciert, blieb der Film in den USA eher ein mäßiger Erfolg (Quelle: Film-Dienst)
 
 
 
 
Go: back - top - back issues - news index
Updated 22-12-16