IN7OMM.COM
Search page
Deutsch | Language
7OMM e-News
Rumour Mill
Contact | Volunteers

WHAT'S ON IN 7OMM?
Todd-AO Festival
KRRR! 70mm Seminar
Widescreen Weekend
7OMM Festival
 

7OMM FILM
"Flying Clipper"
"The Hateful Eight"
"The Master"
"Oklahoma!"
"Scent of Mystery"
"2OO1"

IN LARGE FORMAT
Todd-AO
Ultra Panavision 70
Super Panavision 70
Dimension 150
DEFA 70
Sovscope 70
Technirama
IMAX
Showscan
Cinerama
Cinemiracle
70mm Blow-up

NEWS
2016 | 2015 | 2014
2013 | 2012 | 2011
2010 | 2009 | 2008
2007 | 2006 | 2005
2004 | 2003 | 2002

LIBRARY
Interview & People
Cinemas
DP70 / Norelco AAII
70mm Projectors
Rama Galore
Cinerama Remaster
70mm Engagements
SENSURROUND
Stories
Remember

THE 7OMM NEWSLETTER
2005 | 2004 | 2002
2001 | 2000 | 1999
1998 | 1997 | 1996
1995 | 1994 | PDF
 

in70mm.com Mission:
• To record the history of the large format movies and the 70mm cinemas as remembered by the people who worked with the films. Both during making and during running the films in projection rooms and as the audience, looking at the curved screen.
in70mm.com, a unique internet based magazine, with articles about 70mm cinemas, 70mm people, 70mm films, 70mm sound, 70mm film credits, 70mm history and 70mm technology. Readers and fans of 70mm are always welcome to contribute.

Disclaimer | Updates
Support us
Testimonials
Table of Content
 

eXTReMe Tracker
Extracts and longer parts of in70mm.com may be reprinted with the written permission from the editor.
Copyright © 1800 - 2070. All rights reserved.

Visit biografmuseet.dk about Danish cinemas

 

“In VistaVision, Technicolor und Perspecta sound” 6-7 Juni 2009
Schauburg Kino, Karlsruhe, Germany

Read more at
in70mm.com
The 70mm Newsletter
Written by: Herbert Born, Schauburg Kino, Karlsruhe, Germany Date: 28.05.2009
Thema: "in VistaVision, Technicolor und Perspecta-Ton" "KinoMuseum Schauburg - die 50er Jahre" 2. Widescreen-Weekend

Seit 2005 haben wir mit unseren kino- und filmtechnischen Festivals europaweit uns einen Namen gemacht. Neben dem dreitägigen 70mm Todd-AO Festival im Oktober, das dieses Jahr bereits zum fünften Mal stattfinden wird und sich der Wiedergabe, Erforschung und historischer Bewertung des 70mm Formates widmet, führen wir seit letztem Jahr ein zweitägiges Widescreen-Weekend durch, das sich in loser Folge besondernen kinospezifischen Themen widmet. Bei diesem Festivals stellen wir die arteigene Präsentation der Filme im Erlebnisraum Kino in den Vordergrund und möchten Ihnen damit auch anschaulich vermitteln, dass der Werbeslogan ...

" im Kino hat man mehr vom Film"

... durchaus seine Berechtigung hat.

Dieses Jahr, am 6. und 7. Juni 2009, huldigen wir zwei Tage lang einem Filmformat, das nur die wenigsten von uns in Original-Kinokopien zu sehen bekommen haben.
 
More in 70mm reading:

The Reconstruction and Restoration of John Wayne's "The Alamo"

Todd-AO Festival, Schauburg, Karlsruhe, Germany

Todd-AO Films

Internet link:

Vikipedia.de:

Filmtheater Schauburg
Att: Herbert Born
Marienstraße 16
76137 Karlsruhe
Germany

Tel: 0721 - 35 000 11
mobil: 0151 - 1668 9172
Fax: 0721 - 38 00 47

www.schauburg.de
www.70mm-festival.com
www.opernkino.de
 
VistaVision 35mm frame from "Battle of River Plate" - Bild: Wolfram Hannemann

Restored by Vincent Koch, Ship made out of Good German Steel from Mr. Krupp, Water furnished by Mr. Earth, Filmmaterial by Mr. Kodak, Published for the first time by: Mr. Thomas "Viking" Hauerslev


"VistaVision"

Aufgenommen auf 8perf- 35mm Film in horizontaler Laufrichtung bot VistaVision eine bedeutend höhere Negativfläche als das 35mm Standard-Bildformat und somit auch eine höhere Auflösung des Filmbildes. Zusammen mit dem Technicolor Druck-Kopierverfahren, wollte Paramount dem gerade aufkommenden CinemaScope Format der 20th Century Fox Paroli bieten und setze nicht so sehr auf die Breite des Bildes sondern auf die Klarheit und höhere Auflösung des VistaVision Verfahrens.

Erleben Sie also in der Vollendung von VistaVision und den Farben von Technicolor auf der Original-Cinerama-Bildwand der Schauburg zwei Tage ein Kinoerlebnis, wie es früher einmal war.
 
On-line Tickets

Reservierungs-Telefon: +49 0721 - 35 000 18

Festival-Pass: Euro 70,00 incl. Frühstück am Sonntag, 2 x Imbiß, Get-together am Samstagabend, Festivalbroschüre

Festival-Pass für Studenten/Schüler: Euro 60,00

Einzelvorstellung: EURO 7,50 (Studenten/Schüler 6,50 Euro)

Reservierungen, Fragen bitte an widescreen@schauburg.de

Presse-Akkreditierungen an presse@schauburg.de
“In VistaVision, Technicolor and Perspecta sound” posters at the Schauburg kino.

Das Programm:

Sa, 06.06.
12.00 Uhr König der Freibeuter
15.00 Uhr Geisha-Boy
17.00 Uhr Der Besessene
20.45 Uhr Vertigo - Aus dem Reich der Toten

So, 07.06.
10.00 Uhr Schauburg Widescreen-Festival Frühstücks-Buffet 11.00 Uhr Der Herrscher von Kansas 13.30 Uhr Zwei rechnen ab
16.45 Uhr Über den Dächern von Nizza
20.00 Uhr Die oberen Zehntausend

Reservierungs-Telefon: 0721 - 35 000 18
On-line Tickets

 
 

Festival  Flyer

 

Page 1. Click image to enlarge
 
Page 2. Click image to enlarge
 
VistaVision Weekend PDF Flyer
 

Samstag, 6. Juni 2009

 
10:30 Uhr
WIDESCREEN-WELCOME
mit Kaffee, Tee und Kuchen

12:00 Uhr
KÖNIG DER FREIBEUTER
Originaltitel: The Buccaneer / USA 1958
Aufgenommen in 35mm VistaVision® (1:1.96)
Präsentiert in 35mm 1:1.85 / Mono-Lichtton / Deutsche Fassung / 120 Minuten
Technicolor®-Druckkopie der Erstaufführung
Amerikanische Erstaufführung: 01.12.1958
Deutsche Erstaufführung: 02.10.1959
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Produktion: Henry Wilcoxon
Regie: Anthony Quinn, Cecil B. DeMille (Gesamtleitung)
Buch: Jesse L. Lasky jr., Bernice Mosk
Buchvorlage: Lyle Saxon (Roman)
Kamera: Loyal Griggs
Musik: Elmer Bernstein
Schnitt: Archie Marshek
Darsteller: Yul Brynner (Jean Lafitte), Charlton Heston (Andrew Jackson), Charles Boyer (Dominique You), Claire Bloom (Bonnie Brown), Inger Stevens (Annette Clainborne), Henry Hull (Ezra Peavey), E.G. Marshall (Gov. Claiborne), Lorne Greene (Mercier), Ted de Corsia (Capt. Rumbo), Douglas Dumbrille

Ein Seeräuber verhilft den amerikanischen Truppen im Kampf um New Orleans (1814) zum Sieg gegen die Engländer. Letzter Film des Kolossalproduzenten Cecil B. de Mille; breit ausgespielt, mit nur geringer Spannung. Beachtung verdient der Sinn für ungewohnte Farbwirkungen (Quelle: Film-Dienst)
 
EA = Erstaufführungskopie aus dem Jahre der Entstehung, alle Kopien werden vorher einer Ultraschall- und statischen Reinigung unterzogen, trotzdem sind wenige Laufstreifen und gelegentliche Klebestellen nicht auszuschließen.

TC = Technicolor Druckkopie - kein Farbfading

VV = 35mm VistaVision Verleihkopie

LT mono = Lichtton mono

LT perspecta = Lichtton mit Perspecta Rekonstruktion über die 3 Frontkanäle. Dieses Tonverfahren wurde auch in Deutschland von 1955 - 1958 genutzt. In die Mischung eingebundene Steuertöne von 30hz, 35hz und 40hz weisen die Kanäle und die Pegel des eigentlich monauralen Tones zu. Ein Quasi-3Kanal-Stereo Verfahren aus einer monauralen Lichttonspur. Seit Jahrzehnten wieder die Gelegenheit, dieses kinohistorische Tonformat in einem Filmtheater zu genießen.

Wenn noch weitere Fragen zu beantworten sind, einfach mail schicken.
 
15.00 Uhr
"GEISHA-BOY" / "The Geisha Boy" / USA 1958
Originaltitel: The Geisha Boy / USA 1958
Aufgenommen in 35mm VistaVision® (1:1.96)
Präsentiert in 35mm 1:1.85 / Mono-Lichtton / Deutsche Fassung / 93 Minuten
Technicolor®-Druckkopie der Erstaufführung
Amerikanische Erstaufführung: 02.11.1958
Deutsche Erstaufführung: 21.12.1959
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Produktion: Jerry Lewis
Regie: Frank Tashlin
Buch: Frank Tashlin
Kamera: Haskell Boggs
Musik: Walter Scharf
Schnitt: Alma Macrorie
Darsteller: Jerry Lewis (Gilbert Wooley), Marie McDonald (Lois Livingston), Sessue Hayakawa (Mr. Sikita), Nobu McCarthy (Kimi Sikita), Barton MacLane (Major Ridgley), Suzanne Pleshette (Betty Pearson), Robert Hirano (Mitsuo Watanabe)

Ein junger Zauberkünstler kommt zur Truppenbetreuung nach Japan und gewinnt dort die unerschütterliche Zuneigung eines Waisenkindes. Einer der bekanntesten Jerry-Lewis-Filme von Frank Tashlin, der neben der üblichen Groteskkomik und sentimentalen Elementen eine Art Selbstpersiflage des Hollywoodfilms enthält (Quelle: Film-Dienst)

16:30 Uhr
WIDESCREEN-INTERMISSION
mit Kaffee und Kuchen
 
 
17:00 Uhr
"DER BESESSENE"
Originaltitel: One-Eyed Jacks / USA 1961
Aufgenommen in 35mm VistaVision® (1:1.96)
Präsentiert in 35mm 1:1.85 / Mono Lichtton / Englische Originalfassung / 143 Minuten
Technicolor®-Druckkopie der Erstaufführung
Amerikanische Erstaufführung: 30.03.1961
Deutsche Erstaufführung: 26.09.1961
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Produktion: Frank P. Rosenberg
Regie: Marlon Brando
Buch: Guy Trosper, Calder Willingham, Carlo Fiore
Buchvorlage: Charles Neider (Roman)
Kamera: Charles B. Lang
Musik: Hugo Friedhofer
Schnitt: Archie Marshek
Darsteller: Marlon Brando (Rio), Karl Malden (Sheriff Dad Longworth), Katy Jurado (Maria Longworth), Pina Pellicer (Louisa), Slim Pickens (Lon), Ben Johnson (Bob Amory), Sam Gilman (Harvey), Larry Duran (Modesto), Timothy Carey (Howard Tetley), Miriam Colon , Elisha Cook jr. (Bankangestellter), Rodolfo Acosta (Officer), Hank Worden (Doc), Nina Martinez (Margarita), Clem Harvey (Tim)

Die wilde Rache eines aus dem Gefängnis entlassenen Abenteurers, der von seinem ehemaligen Räuberkomplizen verraten wurde. Dieser wurde inzwischen ein ehrbarer Sheriff, ist aber in seinem Innern ein kaltschnäuziger Sadist geblieben. Trotz Kürzungen und Änderungen durch den Produzenten beeindruckt Marlon Brandos erste Regiearbeit als ein großangelegter, für seine Entstehungszeit aber recht harter Western, der in lyrisch-pathetischer Getragenheit die zwischenmenschlichen Spannungen intensiv vermittelt. Brandos gelegentlich allzu eitle Selbtsinszenierung in der Pose männlicher Verlorenheit macht dabei grundsätzlich Sinn und verdichtet sich zur Reflexion über Väter und Vaterfiguren sowie über Sinn und Widersinn von Rache. (Quelle: Film-Dienst)

19:30
WIDESCREEN-IMBISS
 
 
20:45 Uhr
"VERTIGO – AUS DEM REICH DER TOTEN"
Originaltitel: Vertigo / USA 1958
Aufgenommen in 35mm VistaVision® (1:1.50)
Restaurierte Fassung produziert in Super VistaVision®
Präsentiert in 70mm 1:1.85 / 6-Kanal-DTS Digitalton / Deutsche Fassung / 128 Minuten
Farbe von Technicolor®
70mm-Kopie von Deluxe®
Amerikanische Erstaufführung: 09.05.1958 (Restaurierte Fassung: 04.10.1996)
Deutsche Erstaufführung: 03.02.1959 (Restaurierte Fassung: 27.02.1997)
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Produktion: Alfred Hitchcock
Regie: Alfred Hitchcock
Buch: Alec Coppel, Samuel Taylor
Buchvorlage: Pierre Boileau, Thomas Narcejac (Roman "D'Entre Les Morts")
Kamera: Robert Burks
Musik: Bernard Herrmann
Schnitt: George Tomasini
Darsteller: James Stewart (John "Scottie" Ferguson), Kim Novak ("Madeleine Elster"/Judy B.), Tom Helmore (Gavin Elster), Barbara Bel Geddes (Midge Wood), Konstantin Shayne (Pop Liebl)

Ein wegen Höhenangst aus dem Polizeidienst ausgeschiedener Detektiv verliebt sich in die neurotische Frau eines Schulfreundes, die er überwachen soll. Als sie sich von einem Kirchturm stürzt, fühlt er sich an ihrem Tode schuldig. Später begegnet er einer Doppelgängerin der Toten und muß schließlich feststellen, daß er einem Täuschungsmanöver zum Opfer gefallen ist. Hinter der perfekten, herausragend gespielten Kriminalgeschichte offenbart sich ein brillantes psychologisches Seelendrama, in dem es um Liebe geht, aber auch darum, wie Liebe durch die Obsessionen der Fantasie verhindert wird: ein Mann liebt seine Vorstellung einer Frau und versucht, sie danach zu gestalten. In der außergewöhnlichen Spannungsdramaturgie werden die Schichten und Widersprüche des inneren Seelenlebens der Hauptfigur subtil aufgedeckt. (Quelle: Film-Dienst)

23:00 Uhr
GET TOGETHER
mit Hoepfner-Bier
 

Sonntag, 7. Juni 2009

 
10:00 Uhr
WIDESCREEN-FRÜHSTÜCK
mit reichhaltigem Büfett im Kinofoyer

11:00 Uhr
"DER HERRSCHER VON KANSAS"
Originaltitel: The Jayhawkers! / USA 1959
Aufgenommen in 35mm VistaVision® (1:1.96)
Präsentiert in 35mm 1:1.85 / Mono-Lichtton / Deutsche Fassung / 96 Minuten
Technicolor®-Druckkopie der Erstaufführung
Amerikanische Erstaufführung: 15.10.1959
Deutsche Erstaufführung: 24.06.1960
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Produktion: Norman Panama, Melvin Frank
Regie: Melvin Frank
Buch: Melvin Frank, A.I. Bezzerides
Kamera: Everett Douglas, Loyal Griggs
Musik: Jerome Moross
Schnitt: Everett Douglas
Darsteller: Jeff Chandler (Luke Darcy), Fess Parker (Cam Bleeker), Nicole Maurey (Jeanne Dubois), Henry Silva (Lordan), Herbert Rudley (Gouverneur Clayton), Jimmy Carter (Paul), Shari Lee Bernath (Marthe), Frank de Kova (Evans), Don Megowan (China), Leo Gordon (Jake)

Ein ehrgeiziger Bandenführer versucht 1859 mit List, ganz Kansas in seine Gewalt zu bringen. Die Blendkraft, die der erfolgreiche Diktator dabei ausstrahlt, droht in Bewunderung für ein fragwürdiges Führeridol umzuschlagen. Ein recht spannend inszenierter Western, dessen Position zur zwiespältigen Hauptfigur allzu unentschlossen bleibt: selbst zum Schluß bleibt so viel Bewunderung und Führerpathos übrig, daß Rechtfertigung und Verklärung nicht von der Hand zu weisen sind (Quelle: Film-Dienst)
 
 
13:30 Uhr
"ZWEI RECHNEN AB"
Originaltitel: Gunfight At The O.K. Corral / USA 1957
Aufgenommen in 35mm VistaVision® (1:1.96)
Präsentiert in 35mm 1:1.85 / Mono-Lichtton / Deutsche Fassung / 123 Minuten
Technicolor®-Druckkopie der Erstaufführung
Amerikanische Erstaufführung: 30.05.1957
Deutsche Erstaufführung: 03.10.1957
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Produktion: Hal B. Wallis
Regie: John Sturges
Buch: Leon Uris
Buchvorlage: George Scullin (Artikel)
Kamera: Charles Lang jr.
Musik: Dimitri Tiomkin
Schnitt: Warren Low
Darsteller: Burt Lancaster (Wyatt Earp), Kirk Douglas (Doc Holliday), Rhonda Fleming (Laura Denbow), Jo Van Fleet (Kate Fisher), John Ireland (Ringo), Lyle Bettger (Ike Clanton), Frank Faylen (Cotton Wilson), Earl Holliman (Charles Bassett), Ted de Corsia (Abel Head "Shanghai Pierce"), Dennis Hopper (Billy Clanton), Whit Bissell (John P. Clum), DeForest Kelley (Morgan Earp), Lee Van Cleef (Ed Bailey), Olive Carey (Mrs. Clanton), Jack Elam (Tom McLowery)

Ein zum Spieler verkommener ehemaliger Zahnarzt tötet bei einem Streit in Notwehr einen berüchtigten Revolverhelden. Ein Marshal rettet ihn vor der Lynchjustiz. Er revanchiert sich, indem er den Gesetzesvertreter beim Kampf gegen eine skrupellose Bande unterstützt. Gemeinsam stellen sie die Gangster, die in einem blutigen Gefecht aufgerieben werden. Western um die legendären Figuren Wyatt Earp und Doc Holliday und den historischen Kampf am O.K. Corral im Jahre 1881, dem es nicht um historische Wahrheit, sondern um eine fesselnde Geschichte geht. Obwohl reichlich hart, beeindruckt der Film durch die ausgezeichnete Leistung der Hauptdarsteller und die hervorragende Fotografie (Quelle: Film-Dienst)

15:30
WIDESCREEN-INTERMISSION
mit Kaffee und Kuchen
 
 
16:45 Uhr
Zum Gedenken an Grace Kelly (1929-1982)
"ÜBER DEN DÄCHERN VON NIZZA"
Originaltitel: To Catch A Thief / USA 1955
Aufgenommen in 35mm VistaVision® (1:1.50)
Präsentiert in 35mm 1:1.85 / 3-Kanal-Perspecta-Lichtton / Deutsche Fassung / 108 Minuten
Technicolor®-Druckkopie der Erstaufführung
Amerikanische Erstaufführung: 05.08.1955
Deutsche Erstaufführung: 23.12.1955
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Produktion: Alfred Hitchcock
Regie: Alfred Hitchcock
Buch: John Michael Hayes
Buchvorlage: David Dodge (Roman)
Kamera: Robert Burks, W. Wallace Kelley
Musik: Lyn Murray
Schnitt: George Tomasini
Darsteller: Cary Grant (John Robie), Grace Kelly (Frances Stevens), Jessie Royce Landis (Mrs. Stevens), Charles Vanel (Bertani), Brigitte Auber (Danielle Foussard), John Williams (Hughson), Jean Martinelli (Foussard)

Ein amerikanischer Meisterdieb, genannt "die Katze", hat sich an der Riviera zur Ruhe gesetzt. Als er in neuen Verdacht gerät, weil ein "Kollege" seine Methoden kopiert, muss er notgedrungen seinen Nachahmer entlarven und gewinnt dabei Herz und Hand einer schönen Millionenbraut. Zeitlos amüsante, temperament- und geistvolle Kriminalhumoreske, die mit spitzzüngigen Dialogen und einem raffiniert verschlungenen Spannungsknoten vorzüglich unterhält. (Quelle: Film-Dienst)

18:30 Uhr
WIDESCREEN-IMBISS
 
 
20:00 Uhr
Zum Gedenken an Grace Kelly (1929-1982)
"DIE OBEREN ZEHNTAUSEND"
Originaltitel: High Society / USA 1956
Aufgenommen in 35mm VistaVision® (1:1.96)
Präsentiert in 35mm 1:1.85 / 3-Kanal-Perspecta-Lichtton / Deutsche Fassung (Lieder im Original) / 108 Minuten
Technicolor®-Druckkopie der Erstaufführung
Amerikanische Erstaufführung: 17.07.1956
Deutsche Erstaufführung: 16.04.1957
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Produktion: Sol C. Siegel
Regie: Charles Walters
Buch: John Patrick
Buchvorlage: Philip Barry (Bühnenstück)
Kamera: Paul C. Vogel
Musik: Johnny Green, Saul Chaplin
Schnitt: Ralph E. Winters
Darsteller: Bing Crosby (C.K. Dexter-Haven), Grace Kelly (Tracy Lord), Frank Sinatra (Mike Connor), Celeste Holm (Liz Imbrie), John Lund (George Kittredge), Louis Calhern (Onkel Willie), Sidney Blackmer (Seth Lord)

Dreiecksgeschichte aus der amerikanischen Luxusgesellschaft: Eine geschiedene kühle Schönheit findet zu ihrem Schlagerfabrikanten zurück. Ein perfekt inszeniertes Musical mit parodistischen Zügen; dank witziger Dialoge und schwungvoller Musik (Höhepunkt: Louis Armstrong) ein unterhaltsamer Genre-Klassiker. Die Story entstand nach Motiven der Cukor-Komödie "Die Nacht vor der Hochzeit" (1940). (Quelle: Film-Dienst)
 
 

Catering während des Festivals

 
Herbert Born welcomes you to an exciting weekend “In VistaVision, Technicolor and Perspecta sound”

Zusätzlich zu den bereits im Preis des Festivalpasses enthaltenen kulinarischen Leckereien (Widescreen-Welcome, Widescreen-Imbiss, Get Together, Widescreen-Frühstück, Widescreen-Intermission) wird die Schauburg eine kleine Küche ständig offenhalten, in der Snacks und kleine leckere Gerichte zum Kauf angeboten werden.

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten, aber nicht beabsichtigt.


THE END
 
 
Go: back - top - back issues - news index
Updated 22-12-16