IN7OMM.COM
Search page
Deutsch | Language
7OMM e-News
Rumour Mill
Contact | Volunteers

WHAT'S ON IN 7OMM?
Todd-AO Festival
KRRR! 70mm Seminar
Widescreen Weekend
7OMM Festival
 

7OMM FILM
"Flying Clipper"
"The Hateful Eight"
"The Master"
"Oklahoma!"
"Scent of Mystery"
"2OO1"

IN LARGE FORMAT
Todd-AO
Ultra Panavision 70
Super Panavision 70
Dimension 150
DEFA 70
Sovscope 70
Technirama
IMAX
Showscan
Cinerama
Cinemiracle
70mm Blow-up

NEWS
2016 | 2015 | 2014
2013 | 2012 | 2011
2010 | 2009 | 2008
2007 | 2006 | 2005
2004 | 2003 | 2002

LIBRARY
Interview & People
Cinemas
DP70 / Norelco AAII
70mm Projectors
Rama Galore
Cinerama Remaster
70mm Engagements
SENSURROUND
Stories
Remember

THE 7OMM NEWSLETTER
2005 | 2004 | 2002
2001 | 2000 | 1999
1998 | 1997 | 1996
1995 | 1994 | PDF
 

in70mm.com Mission:
• To record the history of the large format movies and the 70mm cinemas as remembered by the people who worked with the films. Both during making and during running the films in projection rooms and as the audience, looking at the curved screen.
in70mm.com, a unique internet based magazine, with articles about 70mm cinemas, 70mm people, 70mm films, 70mm sound, 70mm film credits, 70mm history and 70mm technology. Readers and fans of 70mm are always welcome to contribute.

Disclaimer | Updates
Support us
Testimonials
Table of Content
 

eXTReMe Tracker
Extracts and longer parts of in70mm.com may be reprinted with the written permission from the editor.
Copyright © 1800 - 2070. All rights reserved.

Visit biografmuseet.dk about Danish cinemas

 

7OMM allerdings ein verdammt guter Grund
Schauburg's 12. Todd-AO 70mm festival, Karlsruhe, Germany

Read more at
in70mm.com
The 70mm Newsletter
Written by: Thomas Hauerslev Date: 30.09.2016
Herbert Born & Thomas Hauerslev

Niemand reist ohne guten Grund nach Karlsruhe
. Für die Leser dieser Festivalbroschüre sind 7OMM allerdings ein verdammt guter Grund. Um dem Slogan aus „The Hateful Eight“ von Quentin Tarantino gerecht zu werden, habe ich sie für das 12. Todd-AO-Festival etwas überarbeitet. Natürlich gibt es eine ganze Reihe guter Gründe, um die schöne Stadt Karlsruhe zu besuchen, für uns Festivalbesucher ist jedoch nichts so wichtig wie 7OMM - außer vielleicht ein Bier oder auch zwei in der Pause zwischen zwei Filmen!

Wir schreiben inzwischen das Jahr 2016 und seit der Premiere von Mike Todds „In 80 Tagen um die Welt“ in New York sind 60 Jahre vergangen. Ein wahrer Globetrotter-Film und Vorreiter für alle nachfolgenden 7OMM-Monumentalfilme. Großformatige Bilder, eine gute Story und 6-Spur-Sound. Anfang der 1970er Jahre ging dieses Format jedoch in „Frührente“ und verschwand für einige Jahre in der Versenkung. Ray Dolby entwickelte 1965 ein System zur Rauschunterdrückung. Sein Verfahren erfreute sich in der Musikindustrie großer Beliebtheit und kam ab Mitte der 1970er Jahre auch beim Film zum Einsatz. Eine der ersten Produktionen mit dem Dolby-System war ein kleiner Film mit dem Titel „Star Wars“. Wichtige Vorführungen des neuen Films wurden in 7OMM gezeigt. Bei dieser „folgenreichen“ Premiere im Jahr 1977 handelte es sich um eine völlig neue Art von Film, den das Publikum noch nie zuvor gesehen oder gehört hatte. „In 7OMM Dolby Stereo“ wurde die neue Schlagzeile, die Kinobesitzer gerne auf Anzeigetafeln und Plakaten und in Zeitungsanzeigen verwendeten. Das Publikum kam in Scharen und wollte lieber 7OMM-Filme sehen als die normalen Vorführungen in einfachem 35MM-Mono. In den darauffolgenden 15 Jahren kamen mehr als 250 Filme in diesem Format heraus und die Klangqualität überstieg alles, was das Publikum je gehört hatte. Manche behaupten sogar, dass die analoge Klangtreue des Dolby-Sounds alle heute verfügbaren digitalen Formate übertreffe. Dank ihrer herausragenden Klangqualität lösten Filme in Dolby Stereo ihre Mono-Vorgänger ab. Etwas fehlte allerdings: großformatige Aufnahmen. Bei den meisten Dolby-Filmen handelte es sich um Vergrößerungen von 35 mm. Was diese Filme an Klangqualität aufwiesen, fehlte ihnen an SCHÄRFE. Nur eine Handvoll Filme wurden tatsächlich in 65 mm gedreht. „Hamlet“ war 1996 der letzte, bis zum Jahr 2015. Mehr dazu gleich. Auf dem 12. Todd-AO-Festival werden acht Filme aus den 80er und 90er Jahren präsentiert, die auf 7OMM-Dolby Stereo vergrößert wurden. Wir laden Sie ein, sich selbst ein Urteil über den Klang von Dolby Stereo zu bilden.

Einer der umstrittensten 7OMM-Filme, der je in Europa herausgebracht wurde, ist zweifelsohne „The Hateful Eight“. Manche halten Tarantinos Filme für Meisterwerke, anderen sind sie zu brutal. „H8“ hat die Gemeinschaft der 7OMM-Fans in jedem Fall gespalten. Ist er gut, schlecht oder zu brutal? Handelt es sich um einen Cartoon, eine Komödie oder einen Western? Die Handlung ist ziemlich verworren und manche glauben sogar, dass der Film Qualitäten habe, die man erst Jahre später „begreifen“ werde. Doch das ist die Wirkung von Kunst - Menschen dazu anzuregen, sich eine Meinung zu bilden. Niemand geringeres als Ennio Morricone schrieb die bewegende Symphonie für den Film und wurde dafür mit einem OSCAR ausgezeichnet. Eines ist sicher: das ist zeitgenössischer 7OMM-Film der Extraklasse. Es ist eine Freude, die unzähligen Details in dem beeindruckenden 2,79:1 Format zu entdecken, und ich rate Ihnen, den Film mehrmals anzuschauen. Wir sind stolz, ihn noch einmal in seiner ganzen Pracht in Ultra Panavision 70 auf der gekrümmten Leinwand präsentieren zu können, ganz nach den Vorstellungen des Regisseurs. Sehen Sie den Film ein weiteres oder auch zum ersten Mal. Am anderen Ende des Spektrums zeigen wir einen aktuellen Super-Hero-Film auf der gekrümmten Leinwand. Während „H8“ ein Filmepos ganz im Sinne von „In 80 Tagen“ darstellt, ist „Batman v Superman: Dawn of Justice“ ein unkomplizierter und lauter, reiner Actionfilm, der bei seiner Premiere das Publikum ebenso gespalten hat. Er gehört zu den teuersten Filmen aller Zeiten, und doch empfanden ihn die meisten Zuschauer und Kritiker als zu lang und schleppend. Es wird sich aber auf jeden Fall lohnen, ihn anzusehen. Vielleicht erlangt er im Laufe der Jahre den Status eines großen, schlechten Films - ein Genre, das viele 7OMM-Fans so lieben. Ob schleppend oder zu lang - egal, er wird in 7OMM gezeigt und das ist schließlich das EINZIGE, worauf es an diesem Wochenende ankommt. Besonderer Dank geht an Warner Brothers Europe für die großartige Unterstützung hinsichtlich der 7OMM-Kopie.
 
More in 70mm reading:

Todd-AO Festival Home
12. Todd-AO 70mm-Festival
Welcome
Intro
Festival Flyer (PDF)
Festival Images | Schauburg

2015 70mm-Festival
2014 70mm Festival
2013 70mm Festival
2012 70mm Festival
2011 70mm Festival
2010 70mm Festival
2009 70mm Festival
2008 70mm Festival
2007 70mm Festival
2006 70mm Festival
2005 70mm Festival


Internet link:
Schauburg.de

Filmtheater Schauburg
Att: Herbert Born
Marienstraße 16
76137 Karlsruhe
Germany

Tel: +49 721 - 35 000 11
mobil: +49 151 - 1668 9172
Fax: +49 721 - 38 00 47

Internet link:

 
Das 12. Todd-AO-Festival ist eine Achterbahnfahrt in siebzig Millimetern um die Welt, und dies ein ganzes Wochenende lang. Von Breitbild-Abenteuern im afrikanischen Dschungel bis zum ersten Weltraumabenteuer der Menschheit in der Erdumlaufbahn vor dem Hintergrund des Kalten Krieges. Vom unentschiedenen Kampf der Superhelden in Gotham bis zur japanischen Invasion in China im Jahr 1941. Eine fleischfressende Pflanze, ein sadistischer Zahnarzt, ein masochistischer Patient - erwarten Sie das Unerwartete in einem Musical. Oder was ist mit Flattop, Big Boy Caprice und Mumbles? Welch fantastische Namen - aber können sie auch alle singen und tanzen?!? Vielleicht macht Sie in diesem Genre ja das Bolschoi-Ballet glücklich? Wir nehmen Sie mit auf eine Reise von der ruhigen und malerischen, wenn auch dramatischen englischen Landschaft in die dunklen, kalten und nassen Tiefen des Atlantiks in Zeiten des Kalten Krieges - „nur ein einziges Ping“. Zwei Abenteuer auf verschiedenen Ebenen, die Sie in Atem halten werden, und beide - natürlich - in deutscher Sprache.

Seit „In 80 Tagen“ sind 60 Jahre vergangen und 7OMM ist immer noch NICHT in Rente. Ein Beweis dafür ist das 12. Todd-AO-Festival. 7OMM wird zelebriert, wie es sein sollte. Echter Film, vorgeführt in echter Handarbeit. Scharfe Bilder auf der großen gekrümmten Leinwand mit sich öffnenden Vorhängen vor dem Start. Ein großartiger, wummernder Soundtrack, eine Ouvertüre, eine Pause, ein Gong und ein handgemaltes Plakat an der Fassade mit einem Rahmen aus Lauflichtern. Wenn das nicht Ihre Sinne beflügelt, dann weiß ich es auch nicht. Ich begrüße Sie alle im Namen von Herbert Born und seinem Team zu einer Reihe fantastischer 7OMM-Events und echter deutscher Gastfreundlichkeit. Ich hoffe, Sie werden alles genießen. Bitte schön.

Willkommen. Bienvenue. Welcome. Velkommen. Välkomna. Vítejte. Welkom. Benvenuto. Youkoso. Bienvenida.

Thomas Hauerslev
„Der Panorama-Papst“
 
 
   
Go: back - top - back issues - news index
Updated 22-12-16